fbpx
Verena Hinteregger

Click "Enter" to submit the form.

Tiefpunkte im Leben als Chancen wahrnehmen

„Noch bevor Erfolg zustande kommt, wird im Kopf eine Entscheidung getroffen. Die Grundidee des mentalen Trainings ist, die Gedanken bewusst positiv zu gestalten. Mentaltraining eignet sich dazu, Erfolge erlebbar zu machen, Ziele konstruktiv zu erreichen und individuelle Bedürfnisse zu erfüllen.“

So steht es auf der Website der Vitalakademie geschrieben. Im Mai 2019 beginne ich mit der Mentaltrainerausbildung und da es nicht nur wichtig für mich selbst sondern auch für Unternehmen oder dich als LeserIn sein kann, – egal in welcher Lebenslage – mental fit zu sein, um erfolgreich (was auch immer das für dich bedeutet), zufrieden, ausgeglichen, fokussiert etc. durchs Leben zu spazieren, möchte ich einige Gedanken dazu mit dir teilen.

Tiefpunkte im Leben als Chancen wahrnehmen

Ich lebe meinen ganz persönlichen Traum. Jeden Tag. Meistens bin ich total gut gelaunt, manchmal ertappe ich mich dabei, wieder in eine Gedankenfalle zu stolpern, aber da komme ich ganz leicht wieder heraus. Doch noch vor einem Jahr war alles anders. Es gab viel, was mich tagtäglich belastete: Job, Finanzen, Freunde, Familie, Partnerschaft, Termine, Haushalt etc. Manchmal lag ich abends zuhause und war einfach nur traurig. Traurig, weil nichts so war, wie ich es haben wollte. In keinem Lebensbereich fühlte ich mich erfüllt. Ich wusste aber, dass es nicht immer so sein wird, weil es auch davor nicht so war, aber zu dieser Zeit gab es keinen Lichtblick auf Besserung meines Gefühlszustands. Es war ein Tiefpunkt in meinem Leben.

Solche Tiefpunkte gibt es in einem jeden Leben, aber jeder nimmt diese Lebenskrisen anders war. Es gibt sensible Menschen, so wie ich es bin, es gibt aber auch sensible Menschen, die gerne verdrängen und es gibt resiliente Menschen, die glauben, alles wegstecken zu können, es auch tun, aber irgendwann trotzdem an einen Punkt kommen werden, an dem sie ihr Leben gründlichst hinterfragen.

Jedenfalls war für mich damals ein wichtiger Moment, ein Telefonat, welches mich wirklich wachrüttelte. In diesem Telefongespräch ging es um einen beruflichen Termin, den ich nicht einhalten konnte, weil ich emotional nicht in der Lage war, mich zusammenzureißen, um das Meeting wahrzunehmen. Klingt jetzt erstmals absurd, aber genau so war es. Das Gespräch verlief ziemlich angespannt. Ich hatte Angst, fühlte mich schuldig, wie ein kleines, schlimmes Kind. Als diese Minuten – die mir wie Stunden vorkamen – vorbei waren, wusste ich, dass ich etwas in meinem Leben ändern musste.

Noch am selben Tag meldete ich mich für einen Onlinekurs an, der sich dem Thema Persönlichkeitsentwicklung widmete. Es ging um Loslassen, Neubeginn, innere Kindheilung, Affirmationen, Meditation und unter anderem Mentaltraining. Eine sehr gute Freundin hatte bereits mit einer Mentaltrainerausbildung begonnen, deshalb hatte ich auch sofort die Möglichkeit, mich über ungefähre Themeninhalte direkt bei ihr zu informieren.

Ich kann mich noch so gut an meinen Gefühlscocktail erinnern, den ich hatte, als sie mir über die Lehrinhalte erzählte und dass es ihr wirklich großen Spaß machte, die Veranstaltungen zu besuchen. Das waren keine typischen Gefühle, die man hat, wenn man halt einfach eine Weiterbildung in seiner Berufssparte macht. Nein. Es war ein Mix aus Gefühlen, die ich – sofern ich mich erinnern kann – niemals zuvor gefühlt hatte. Ich spürte in mir Begeisterung, Freude, Lebenslust und Stärke. Das fühlte ich kein einziges Mal in meiner Schulzeit und auch nicht, als ich den Marketing & Sales Lehrgang besuchte, welcher eigentlich genau zu meinem Berufsbild passt. Anfang diesen Jahres meldete ich mich dann selbst für die Ausbildung an, da ich den Gedanken nicht aus meinem Kopf bringen konnte, ebenfalls so eine wertvolle Investition in mich selbst zu tätigen.

Mentaltraining stärkt in jeder Hinsicht

Ziel meiner Ausbildung zur diplomierten Mentaltrainerin ist es, Menschen in jeder Hinsicht mental zu begleiten. Wichtig dabei ist, dass nicht nur ich sondern auch Menschen, die sich mental weiterbilden möchten, erkennen, dass sie selbst alles (er)schaffen können. Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur mentalen Fitness. Wir alle kennen Stress, doch keiner fragt, woher dieser eigentlich kommt. Stress ist nichts, was für alle gleich ist, es ist auch nichts, was einfach da ist und auch nichts, was von anderen ausgeht. Stress ist immer das, was wir als Stress betiteln und empfinden.

Um sich im Alltag mental gut zu fühlen, gibt es unterschiedlichste Varianten, die einem dabei helfen, zurück in die eigene Mitte zu finden. Ich orientiere mich immer sehr gerne an Sprüchen, die mich aufmuntern/bestärken, aber auch an Fotos von Menschen, die mich inspirieren. Ich reflektiere auch ganz viel, sodass ich meistens – nachdem ich mental gefordert wurde und meine Gefühle nicht unter Kontrolle hatte – sofort verstehen kann, was die Ursache für meine Emotionen war/ist.

Was ich auch ganz spannend finde, sind Werte. Kennst du eigentlich deine Werte? Was sind Werte überhaupt und wofür brauche ich sie? Ich habe im Jänner bei der RUSU by Laura Malina Seiler meine Werte für mich definiert. Sie helfen mir dabei, den Fokus im Leben zu halten. Ich kann somit Entscheidungen leichter treffen und bereue weniger/nichts mehr. Ein Wert wäre beispielsweise „Zufriedenheit“. Für mich ist es essentiell, dass ich in meinem Leben zufrieden bin. Zufrieden bedeutet, dass ich auch einmal „Nein“ sage, wenn ich etwas nicht möchte. Das beginnt bereits bei Kleinigkeiten, wie eine Anfrage auf einen „after-work-drink“. Wenn man müde ist oder einfach schlichtweg einmal keine Lust auf etwas hat, darf man auch einfach wertschätzend „Nein“ sagen. Für viele ist das sehr schwer.

Ich liebe es, meine Ziele im Leben zu definieren. Gleichzeitig fällt es mir aber immer wieder nicht wirklich leicht, zu wissen, was ich eigentlich will. Mentaltraining kann mir/dir dabei helfen, seine Lebensziele zu erkennen und diese auch immer wieder abzuchecken, ob sie noch aktuelle sind und dem eigentlichen Ziel nützen. Dazu gibt es unterschiedlichste Techniken, welche ich bei der Mentaltrainerausbildung ganz sicher lernen darf. Darauf freue ich mich sehr!

Neben aktiven Prozessen ist auch die Meditation, als Gegenpol, ein wichtiges Instrument, um mentale Stärke aufzubauen und fokussiert durch Leben zu gehen. Entspannungstechniken helfen uns dabei, einen klaren Kopf zu behalten, die fördern die Merk- und Leistungsfähigkeit und bringen Ruhe und Gelassenheit in den (Berufs-)Alltag. In Kombination mit Dankbarkeit – meiner Meinung nach – ein Zaubertrick, der wahre Wunder wirkt.

Meine Intension zur diplomierten Mentaltrainerin

Immer wieder stelle ich fest, dass viele Menschen – egal wie alt, welche Position in einem Unternehmen oder ob single/in einer Partnerschaft – wenig bis gar keinen Plan davon haben, wofür sie beruflich oder privat in der Lage sind, inwiefern ihre Gedanken ihr Leben beeinflussen oder wie ihre Träume lauten.

Ich kenne so viele Personen, die…

  • in festgefahrenen Muster stecken
  • die mental komplett am Boden sind
  • die familiär nicht klar kommunizieren, wo Grenzen sind
  • die in einer Partnerschaft stecken, die ihnen Energie raubt
  • die immer wieder in die Opferrolle schlüpfen
  • die sich auf andere Menschen rausreden
  • die sich selbst nicht so nehmen wie sie sind
  • und so weiter…

 

Ich weiß, wie sich der eine oder andere fühlt, der sich hier wiedergefunden hat, weil ich selbst lange genug in diesen Situationen festhielt. Das ist auch der Grund, warum ich gerne mit Menschen über ihre Träume, aber auch Zweifel und Ängste spreche. Ich liebe es, wenn Menschen bereit für das Leben sind, bereit sind, ihre Träume zu leben, bereit sind, zufrieden zu sein, bereit sind, an sich selbst zu arbeiten. Deshalb ist es meine Intension, andere dabei zu unterstützen, Balance im Alltag/Beruf zu finden.

Das war ein kleiner, großer Ausblick in mein Jahr 2019. Ich freue mich auf ganz viel neuen Input, auf deine Fragen und auf ein lebenswertes Leben. In diesem Sinne…

 

Do things before you are ready!

Deine Verena

Hinterlasse mir gerne deine Gedanken zu diesem Beitrag.

VERENA HINTEREGGER © 2020  |  Website homemade with love