fbpx
Verena Hinteregger

Click "Enter" to submit the form.

Schritt für Schritt Träume leben

Wie wäre es für dich, wenn du morgens aus dem Bett springst und dir denkst: „Ich freue mich total auf diesen Tag, denn dieser steckt voller Möglichkeiten“? Du fühlst dich einfach gut, bist zufrieden, hast tolle Ideen und möchtest diese am liebsten sofort umsetzen. Du bist klar in deinem Tun und hast dir Ziele für die kommenden Monate gesetzt. Du vertraust darauf, dass alles in deinem Leben einen Sinn hat, egal ob es dir mal nicht so gefällt oder es auch mal schmerzt. Du weißt, dass das Leben immer und jederzeit für dich ist. Egal ob beruflich oder privat. Du bist dein bester Freund/deine beste Freundin und motivierst dich selbst, wenn es mal nicht so gut rennt, du nicht so gut drauf bist oder du alles in deinem Leben mal wieder in Frage stellst. (So geht’s mir immer wieder mal!)

Das klingt trotzdem alles erstmal unglaubwürdig? Ich bin davon überzeugt, dass alle Menschen Schritt für Schritt ihr Traumleben erschaffen können, wenn sie daran glauben. Allerdings ist es für viele unvorstellbar, dass gewisse Ereignisse in deren Leben passieren werden. Sie glauben nicht daran, dass auch für sie ein Leben in Fülle möglich ist. Ich habe erst vor kurzem wieder einiges über die Gehirnforschung gelesen. Es ging darum, dass wir – unser Körper – ein Produkt davon ist, was wir – unser Geist – tagtäglich denken. Ich schreibe immer wieder darüber, dass unsere Gedanken zur Wirklichkeit werden und dass wir, wenn wir Ziele haben und daran glauben, diese auch erreichen können, wenn wir diszipliniert und mutig sind.

Gedanken formen unser Leben

In den ersten beiden Einheiten der Mentaltrainerausbildung haben wir uns lange Zeit mit dem Thema (Unter-)Bewusstsein auseinandergesetzt. 5% Bewusstsein, 95% Unterbewusstsein – sicher schon einmal gehört oder? Das Interessante daran ist jedoch, dass wir oft gar nicht wissen, was in unserem Unterbewusstsein vorgeht, die Vorgänge aber – wie an den Zahlen abzulesen – beinahe zur Gänze ausschlaggebend für unser Leben sind. Du, ich – wir sind ein Produkt unserer Gedanken. Gedanken entstehen durch Ereignisse in der Vergangenheit. Alles, was wir erfahren, speichern wir ab (inklusive Gefühle) und wenn wir wieder einmal ein ähnliches Ereignis erleben, kommen sofort solche Gedanken und Gefühle zum Vorschein, die wir unterbewusst gespeichert haben.

Verständlich? Wenn wir also immer wieder „unbewusst“ Entscheidungen treffen, werden wir auch immer die „gleichen“ Ergebnisse in unserem Leben schaffen. Wenn wir aber mal „bewusst“ auf unsere Gedanken und Gefühle achten, können wir entscheiden, ob wir beispielsweise in einer Situation anders handeln wollen, um auch andere Ergebnisse zu erhalten. Wenn mich Menschen fragen, wie sie mehr Klarheit in ihr Leben bringen können, empfehle ich immer folgendes, weil es mir selbst immer wieder eine große Hilfe ist:

„Schreibe zunächst einmal deine Stärken und Schwächen auf und danach wovon du mehr in deinem Leben haben möchtest und was weg kann.“

Erst wenn wir uns darüber bewusst sind, was wir gut können oder nicht gut können, wovon wir mehr in unserem Alltag haben wollen und wovon weniger, erst dann kann Veränderung entstehen. Schritt für Schritt Träume leben hört sich für dein Unterbewusstsein eben erstmal komisch an, aber ich weiß, dass alles möglich ist, wenn du dir darüber bewusst wirst, dass du der Schöpfer deiner Wirklichkeit sein kannst, wenn du es willst und wenn du es auch glaubst. Ich spreche aus Erfahrung.

 

Do things before you are ready!

Deine Verena

Hinterlasse mir gerne deine Gedanken zu diesem Beitrag.

VERENA HINTEREGGER © 2020  |  Website homemade with love