fbpx
VERENA HINTEREGGER

Mondverliebt

“Wenn wir die Wahrnehmung zur Zeit verändern, verändern wir die Wahrnehmung zu uns selbst, unserem Leben und zur Welt.” – Daniela Hutter

Schon seit ich denken kann, hatte ich eine Schwäche für Themen, die man nicht so einfach wahrnehmen, sehen, beweisen, verstehen oder erklären konnte. Im letzten Jahr wurde mein Interesse zu den Themen Energie, ZeitQualität, Mondphasen, Astrologie, Karten und Heilsteine immer größer. Ich durchstöberte das Internet und stieß auf Daniela Hutter. Ihre Einstellung gegenüber dem Leben inspirierte mich von Beginn an und ich fühlte mich zu ihrem Angebot wie hingezogen. Passend zu meinem 25. Geburtstag beschenkte ich mich selbst mit einem Mondverliebt-Journal und dem Rauhnachts-Package.

Nachdem ich mich intensiv mit den Rauhnächten 2019 auseinandergesetzt hatte, musste das Mondverliebt noch eine Weile auf sich warten, bis ich es wirklich zum ersten Mal aufschlug. Alles zu seiner Zeit. Apropos Zeit: Im Mondverliebt spricht Daniela Hutter immer wieder von ZeitQualitäten. Eine ZeitQualität ist ein Begriff aus der Astrologie (Sternbilder und Planeten-Konstellationen wird dabei eine gewisse Wirkung unterstellt, die somit die jeweilige Zeitqualität charakterisieren). Einfacher von Daniela Hutter erklärt: Es ist eine Unterstützung aus der anderen Dimension.

“Weil nicht alle Tage wie alle Tage sind…” – Daniela Hutter

Selbstverständlich glaube ich an die ZeitQualität, da ich immer wieder – manchmal auch schmerzhaft – erfahren darf, wie wichtig eine bewusste Lebensgestaltung tatsächlich ist. Umso mehr ich mich mit ZeitQualitäten auseinandersetze, desto intensiver wird mein Empfinden für Energien, die ich mit meinem rationalen Verstand niemals erfassen könnte. Jeder von uns ist individuell, jeder von uns erlebt jeden Tag individuell, jeder von uns darf verstehen, dass es kein allgemein gültiges Rezept für das Leben gibt. Wir alle können uns allerdings an Anschauungen, Erklärungen, Quellen etc. stützen, um aus dem Alltag etwas Unvergessliches zu schaffen.

Am heutigen 7. Mai 2020 erleben wir um 12:45 Uhr den Vollmond im Skorpion. Was das genau bedeutet hat Luisa Hartmann auf ihrem Blog beschrieben: hinlovewiththestars.com/vollmond-in-skorpion Im Mondverliebt ist dieser Tag auch als Portaltag gekennzeichnet. Portaltage (=Transformationstage) wurden von den Mayas (Volk, Mittelamerika, 3000 v. Chr) auf Grund bestimmter Sternkonstellationen errechnet. An diesen Tagen ist die allgemeine Schwingung sehr hoch, Energien wirken sehr stark, sodass Veränderungen leichter fallen.

Was mir zum Vollmond im Skorpion hängen geblieben ist:

  • Mond im Zeichen Skorpion
  • “Full Moon Celebration”
  • tiefe emotionale Erfahrungen der letzten Wochen aufschreiben
  • an Mutter Erde hinaussenden
  • Heilungs- und Vergebungsprozess
  • Verabschiedung von Altem
Do things before you are ready!

Deine Verena

Hinterlasse mir gerne deine Gedanken zu diesem Beitrag.

© Verena Hinteregger 2020