Selfcare Guide

Aufstehen, funktionieren, zu Bett gehen. Kommt dir das bekannt vor? 

Wenn der Alltag müde macht, ist es an der Zeit, Inne zu halten. In diesem Beitrag teile ich mit dir meine Tipps, damit du auf die wichtigste Person in deinem Leben nicht vergisst.

Achtsamer Umgang mit dir selbst  

Jeder weiß es, wenige tun es: Selbstfürsorge.  Meiner Erfahrung nach ist das sogar lebensnotwendig (für mich zumindest). Vor allem dann, wenn der Körper bereits Warnsignale schickt oder man einfach keine Lebensfreude mehr empfindet.

Das bewusste Wahrnehmen der eigenen Bedürfnisse vergisst man manchmal wirklich schneller, als einem lieb ist und plötzlich sitzt du da und denkst dir: Ich kann nicht mehr, ich mag nicht mehr und außerdem geht es so nicht mehr weiter.

Damit es erst gar nicht dazu kommt, habe ich mir einige "Selfcare" Ressourcen beiseite gelegt, die ich in meinem Alltag, so gut ich kann, integriere. Vielleicht ist ja auch das eine oder andere Helferlein für dich dabei...

Journaling

Das Aufschreiben meiner Gedanken hilft mir dabei, meinen Kopf frei zu machen. Belastende Gedanken,  bevorstehende To Do's, berufliche Termine, aber auch Ideen, Träume, Wünsche, Vorhaben – einfach alles, was mich beschäftigt, wird niedergeschrieben.

Ich habe nicht nur ein Journal (Buch) sondern gleich mehrere (Büro, Handtasche, Nachttisch) damit ich, egal wo ich gerade bin, immer die Möglichkeit habe, meiner Seele das Gefühl zu geben, gehört zu werden.

Räucherwerk & Öle

Natürliche Räucherstoffe und ätherische Öle in guter Qualität helfen mir, auf energetischer Ebene, dabei, Klarheit, Geborgenheit, Mut und Freude zu erschaffen. Durch das Räuchern und die Duftaromen versuche ich regelmäßig bewusst einen positiven Raum für meine Arbeit und mein Leben zu schaffen. Ich folge meinen Impulsen, wenn ich beispielsweise vor Arbeitsbeginn, einem wichtigen Termin oder zwischendurch mal wie durch einen "Zufall" von mir selbst daran erinnert werde, meine (Raum-) Energie zu klären oder zu stärken.

Karten-Botschaften

Ich liebe Karten aller Art! Mein erstes Karten-Deck war das "Crowley Tarot". Ich ziehe aber auch gerne intuitiv Karten von Daniela Hutter oder Affirmationen von Gabrielle Bernstein. Meistens ist es bei mir so, dass ich das innere Bedürfnis danach verspüre, mir Botschaften über diese Karten in bestimmten Situationen geben zu lassen. Ich habe das Grundvertrauen, dass alle Informationen, die ich erhalte, zweifellos immer eine Bedeutung haben. Demnach sind auch die Botschaften, die ich über Karten erhalte, Wegweiser und eine gewisse Unterstützung beruflich sowie privat, die ich dankend annehme.

Kreatives Handwerk

Sitzt du auch täglich vor dem Bildschirm? Meine Arbeit setzt sich hauptsächlich aus Tätigkeiten vor dem PC zusammen: Grafiken erstellen, Texte schreiben, Konzepte entwickeln, Online-Calls (Workshops, 1:1 Begleitung) oder Angebote und Rechnungen schreiben. Ich vermisse dabei das Analoge. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich draufgekommen bin, dass ich mir mit Hilfe von einfacher (banaler) und kreativer Handarbeit eine Balance zur digitalen Arbeit schaffen kann.

Hier einige, für mich meditative, mit der Hand geleistete, nicht von Maschinen übernommene Tätigkeiten:

  • Armbänder knüpfen
  • Mandala malen
  • Acrylbilder malen
  • Rezepte ausprobieren
  • Wohnung sauber machen
  • Möbel umstellen – meine Leidenschaft ;)
  • Traumfänger aus Makramee basteln
  • Vision (Dreamer) Board gestalten
  • Inspirierende Bilder in ein Buch kleben
  • Kräuter sammeln und trocknen
  • Pflanzen gießen und säubern

Yoga & Mediation

Unser Körper spricht mit uns und zwar auf seine eigene Art und Weise. Körperlich, psychisch sowie seelisch konnte ich immer wieder feststellen, dass mir Yoga und Meditation dabei helfen, das Gleichgewicht in mir wieder herzustellen. Langsame und kontrollierte, aber dennoch gefühlsbetonte Abläufe von unterschiedlichsten Übungen (Asanas) und das Entspannen des Geistes klären den Kopf und machen den gesamten Körper, aber auch die eigene Grundhaltung gegenüber dem Leben flexibler. Am besten morgens und/oder Abends, aber auch dann, wenn man gerade daran denkt, wäre die ideale Zeit, um sich dafür die Zeit zu nehmen.

Bewegung in der Natur

Die Natur hat mit Sicherheit Zauberkräfte ;) Ein Morgenspaziergang im Wald, ein After-Work Läufchen oder eine ausgedehnte Berg-Wanderung hat etwas Heilsames.

Ich habe in meinem Leben schon einige Sportarten ausprobiert und immer wieder musste ich feststellen, dass für mich der weit-verbreitete Grundsatz "Konzentriere dich auf eine Sportart" einfach nicht gelten soll. Regelmäßiges (hartes) Training einer Sportart hat mich am Ende immer unglücklich gemacht. Schneller, weiter, höher, besser passt nicht zu jedem (das gilt auch für das Business!). Stattdessen versuche ich nach Lust und Laune die Bewegung zu machen, die sich mir eben gerade anbietet. 


Kristalle & Heilsteine

Steine faszinierten mich immer schon. Ich kann mich erinnern, dass ich als Kind schon eine Turmalin-Halskette besaß. Der Turmanlin steht für einen starken Schutz gegen negative Energien und Absichten. Meine Tante hat mir vor Jahren auch einen Bergkristall und einen Rosenquarz geschenkt. Beide Heilsteine befinden sich in meiner Karaffe und sorgen für ein klares, reines und energetisiertes Trinkwasser. Auch ein Fluorit befindet sich in meiner Steinesammlung:  Er steht dafür, sämtliche Fremdbestimmungen bewusst zu machen und diese aufzulösen.

Natürliche Heilsteine in hoher Qualität tragen starke Energien in sich, die für die unterschiedlichsten Lebensbereiche eingesetzt werden können. Alles ist Energie und so hat auch jeder Kristall seine eigene Schwingung. Diese besteht aus Informationen, die der Heilstein auf den Menschen übertragen kann, um ihm so zu unterstützen.


Du möchtest deine Gedanken zu diesem Beitrag mit mir teilen? 

Schreib mir einfach...

Kontakt per WhatsApp

Nachricht schreiben